Informationsveranstaltung zur Genossenschaft „Vivat!Velen“

Borkener Zeitung vom 4. September 2023

VELEN. Großes Interesse fand bei den Velenern am vergangenen Wochenende das Angebot zur Information über die neugegründete Genossenschaft „Vivat!Velen“ zur Wiedereröffnung der Wirtschaft Fork. Viele Bürger nutzten die Chance, mit den Ideengebern ins Gespräch zu kommen.

Johannes Möllers, Silvia Dignass und Heinz-Willi Rieken, die den Vorstand der Genossenschaft bilden, sowie Mitglieder aus dem Aufsichtsrat standen den Besuchern Rede und Antwort. Immer noch überrascht erzählt Schriftführerin Birgit Möllers von der Resonanz am Samstag. „Schon lange vor elf Uhr waren die ersten Interessierten hier.“ Ganz viele Fragen seien gestellt worden zur Genossenschaft und auch zur Kneipe selber. „Doch alle in einer positiven Stimmung“. Und fast alle hätten einen Mitgliederaufnahmeantrag gestellt, sagt sie noch ein wenig überwältigt.

Schon am Sonntagmorgen ist der Andrang in der Gaststätte groß. An den Tischen sitzen viele Besucher und füllen einen Aufnahmeantrag für die Genossenschaft aus. Stephan Schmäing findet die Idee richtig gut. „Werde sicher später hier auf ein Bier einkehren.“ Gaby und Wolfgang Roling sind auch auf dem Weg zur Mitgliedschaft. Birgit Schlautmann erzählt, dass sie in ihrem Familien- und Freundeskreis kräftig die Werbetrommel gerührt habe. „Beim Schützenfest habe ich auch ganz viele angesprochen.“

Starten wollen die Akteure zunächst mit einem Thekenbetrieb. „Eine richtig schöne kleine Kneipe“, beschreibt Heinz-Willi Rieken die Überlegungen. Die Küche komme nicht in Betrieb. „Essen kann in den heimischen Restaurants und Imbissen bestellt werden“, so Silvia Dignass. Geöffnet werden soll Donnerstag bis Sonntag am Abend. „Je nachdem wie das Angebot angenommen wird, wollen wir die Öffnungszeiten erweitern“, so Vorsitzender Johannes Möllers. Das setze allerdings auch genügend Personal voraus. Überrascht sind die Aktiven über die Vielzahl an Velenern, die sich bereiterklärten, in der Kneipe arbeiten zu wollen. Kleinere Feiern seien in den Sälen möglich. Es gebe auch schon Terminanfragen für Stammtischtreffen und Kartenklubs, und auch Beteiligungen an öffentlichen Veranstaltungen seien denkbar.

Johannes Möllers blickt nach den Informationstagen mit Zufriedenheit in die Zukunft und strahlt Zuversicht aus für die zukünftige Velener Kneipe mit dem Namen „Wirtschaft Fork 1870“. Draußen im Biergarten erfreuen sich die Velener schon jetzt an Getränkeständen, einem Burgerwagen und dem Gemeinschaftsgefühl.

Vorsitzender Johannes Möllers (Mitte) und Vorstandsmitglieder Silvia Dignass (1.v.l.) und Birgit Möllers (2.v.r.) sammeln Aufnahmeanträge für die Genossenschaft ein. Hier von Birgit Schlautmann (2.v.l.).
Presse